> Zurück

Seniorenbummel

Steiner Heinz 13.12.2018

Teilnehmer:  Werner Amsler, Jacqueline und Urs Bachmann, Gusti Brodmann, Franz Eichenberger, Walti Kämpfer, Walti Lenz, Gabi und Reiner Linde, Isabelle und Martin Wäger, Monika und Ueli Marti, Heinz Steiner, Liliane Theiler, Hans Wehrli, Fränzi und Hanspi Zitzer, Christine. (18)  

 

Sportlich: Immer auf Basler Boden in einem grossen Halbkreis von der Grenze  beim Hörnli via Bettingen, Riehen und der Wiese entlang bis zur Langen Erlen in etwas weniger als drei Stunden. Ein paar Schritte allerdings auch auf deutschem Boden, denn das Grenzacher Horn mit dem Ausblick auf Rhein, die Stadt und bis hin zum Jura durfte nicht fehlen. Anschliessend durch Wald und den Wenkenpark hinunter zum Dorfkern Riehen und an die Wiese. Aufgrund des schlechten Wetter-berichts waren wir gut ausgerüstet unterwegs. Aber sogar der Regen blieb aus. So hatten wir einzig mit dem rauhen Wind zu kämpfen.  

 

Kulturelles: Mit dem Grabmacherjoggi, einer Figur anfangs des 19.Jh., erfuhren wir anhand einiger weniger Zeitzeugen, (Arbeiter- Fischerhäuser, Kirche) auf kurzweillige Art viel von der Geschichte Kleinhüningens aus dieser Zeit. Aus einem beschaulichen Fischerdorf wurde das für Basel so wichtige Industriequartier.  

 

Kulinarisches: Beim Zwischenhalt an der Wiese stärkten wir uns mit der obligaten Bündner-Gerstensuppe und Wurst. Letztere war bereits in mundgerechte Stücke geschnitten und im Teller versenkt. Das bedeutete, wer sucht, der findet. Sorry. Wie weit Preis und Leistung in der Gastronomie auseinanderliegen, wurde uns beim Nachtessen im Birsfelderhof vor Augen geführt. Ein versöhnlicher Abschluss und Ausklang des Bummels. Das 3-Gangmenü, die Bedienung und die Leistung aus der Küche waren schlicht Spitze.   Ich hoffe, ihr habt eure Teilnahme nicht bereut und seid gut nach Hause gekommen.  Heinz